Hier werden die Veröffentlichungen der Dorfmoderation dargestellt.

Für eine Auflistung ALLER Veröffentlichungen klicken Sie bitte HIER

Dorfmoderation am 14.08.2012 - Verkehr, Infrastruktur und Sanierung - Protokoll Bürgerbeteiligung

1. Termin Dorfmoderation Frankenstein
14.08.2012
Protokoll Bürgerbeteiligung
Thema: Verkehr, Infrastruktur und Sanierung
Moderator: Prof. em. Dipl.-Ing. Wüst
Protokollant: Tobias.Brokö¶tter
Vertr. VG Hochspeyer: Herr Jonas
Leiter LBM- KL: Herr Lutz
Leiter Polizeiinspektion KL Gausstraße: Herr Kossorok
TU-KL: Jun.-Prof.Dr.rer.nat. Sascha Henninger
Kreisverwaltung Bauwesen: Herr Brem
Anwesende: 21 Personen
Nachtrag vom letzten Treffen : Ortsumgehung mit Forstvertretern am 15. Dezember
Bürger
Thema: Tempo
Bürger: Tempolimit ist zu hoch! Tempo 30 möglich?
Lutz: Zone 30 nur in Wohngebieten möglich
Streckenbezogen ist Tempo 30 nur bei zu schmalen Gehwegen möglich
Jonas: Gehwege sind breit genug, aber Achtungzeichen an der Schule wäre möglich
Bürger: Vorgaben über Gehwegbreiten spiegeln nicht die Realität wieder
Gefahrenpotezial ist Fakt! Begegnungsfälle auf der Straße sind sehr kritisch
Ampelschild kommt viel zu spät und so wird Ampel oft ignoriert
Verkehrsschau wäre sinnvoll
wie breit muss Bundesstraße sein?
Lutz: unterstützt Ortsbegehung
Bundesstraßenbreite zwischen 6 und 5,5 m
gibt zu dass manche Kurven sehr eng sind aber noch im Rahmen
0,75cm Gehwegbreite ist eingehalten
Ampelblinker als Warnung oder Geschwindigkeitsanzeige ist Sinnvoll
Kossorok: ist sich nicht sicher ob Tempo 30 einen Effekt hätte
Bürger: Petition beim Innenministerium möglich?
Lutz: Verkehrsschau würde alle Gefahrenpunkte zeigen und somit eine Argumentationsbasis bilden
Wüst: Titel als Schwerpunktgemeinde kann zusätzlich Bewegung beim Ministerium einleiten
Bürger: Möglichkeit die Straße optisch zu verjüngen oder die Ampel nach Geschwindigkeit zu schalten oder ein Zebrastreifen am Kindergarten?
Lutz: Optische Akzente werden nicht mehr verwendet, da der Effekt sehr gering ist
Zebrastreifen erst ab 50 Fußgänger pro Stunde möglich
Bürger: am Orts aus-und eingang Bad Dürkheim wird viel zu schnell gefahren und oft überholt, am Kindergarten keine Querungshilfe
Lutz: stimmt dem zu aber sonst ist das Tempo ok, keine Daten zum Ortseingang von Hochspeyer: werden nachgeliefert
Kossorok: Morgen Kontrolle im Ort und in Motorradsaison öfter
Jonas: Parken am rechten Straßenrand ist erlaubt und würde Geschwindigkeit verringern
Thema: Schwerlastverkehr
Bürger: Zu Stoßzeiten ist der LKW Verkehr extrem belastend
Er verursacht auch Schäden an Gebäuden
Viele LKW haben keine Durchfahrtsgenehmigung
Lutz Verkehrsuntersuchung 2005
7700 KFZ/d Ortsmitte in beide Richtungen ca. 6% Schwerlastverkehr
=keine übermäßig große Belastung
ca. 25% der LKW haben keine Durchfahrtsgenehmigung
Kossorok Genehmigungskontrollen werden nächstes Jahr intensiviert werden
Firmen mit häufigen Verstößen soll mit Vermögensabschöpfung gedroht werden
Bürger: Politik sollte die Möglichkeit der Bemautung eröffnen
Thema: Schadstoffbetrachtung
Henninger: Lufthygiene sollte untersucht werden
Straßenschlucht intensiviert die Schadstoffeinwirkung
Immisionsrichtwerte könnten zu Spitzenzeiten überschritten werden
Zur Schadstoffreduzierung kann dann die Geschwindigkeit reduziert werden
Bürger: welche Kosten hätte das Gutachten?
Henninger: ca. 2500 bis 5000 Eurp vor allem Gerätekosten
Wüst: Förderung evtl. über Dorferneuerung möglich
Thema: Sanierung
Brem: Es können sowol kommunale als auch private Sanierungsanträge
gefördert werden
Ortsrundgang wäre auch hier Sinnvoll
Wüst: Leerstand soll eigener Termin werden mit Rundgang
Zusätzlich soll ein Termin mit den Kindern der Schule und des Kindergartens stattfinden